Reisfelder

Reisen

Gesundheit auf

Unsere Reiseapotheke

Wir sind natürlich keine Ärzte oder Apotheker

und geben dir mit diesem Artikel lediglich

einen Überblick über die Medikamente,

die wir persönlich als sinnvoll erachten und

die in unserer Reiseapotheke nicht fehlen

dürfen. Bitte informier dich vor Antritt deiner

Reise gut darüber, welche Medikamente du 

mitnehmen möchtest oder vielleicht sogar musst.

Bei unserer Liste handelt es sich (fast)

ausschließlich um nicht verschreibungspflichtige

Medikamente, die teilweise allerdings apothekenpflichtig sind.

Solltest du verschreibungspflichtige Medikamente benötigen

(z.B. die Pille) sprich das bitte unbedingt mit deinem Arzt ab.

 

Da die Gesundheit auf Reisen eine sehr große Rolle spielt sollten Medikamente auf keinen Fall fehlen

Wir sind beide gesund und auch zu Hause sehr selten krank und nehmen eigentlich nie Medikamente. Dennoch wollten wir auf eine bestimmte Basisausstattung nicht verzichten.

Da es auf Reisen fast unvermeidbar ist aus verschiedensten Gründen mit Menschen in Kontakt zu treten kann es auch schnell passieren, dass man sich mit der ein oder anderen Krankheit ansteckt.

Dabei kann es sich um eine harmlose Erkältung handeln oder natürlich auch um ernstere Krankheiten, die nicht einfach so mit Medikamenten zu therapieren sind. Solltet ihr wirklich ernsthaft krank werden scheut auf gar keinen Fall den Weg zum Arzt oder sucht euch Hilfe in einem Krankenhaus. Meistens kennen sich die Ärzte mit den typischen Erkrankungen der jeweiligen Länder aus und können euch zumindest provisorisch helfen. 

 

In diesem Artikel soll es allerdings nicht um die ganz schlimmen Erkrankungen gehen, vor denen wir hoffentlich alle verschont bleiben.

 

Auch hier können wir euch wieder nur eine Liste bereitstellen mit Medikamenten, die wir in unserer Reiseapotheke haben und die nicht verschreibungspflichtig sind (bis auf die Tabletten zur Malaria Prophylaxe, dazu aber mehr bei Impfungen).

Es sollte erwähnt werden, dass einige Medikamente zwar nicht verschreibungs- sehr wohl aber apothekenpflichtig sind. Lasst euch da bitte unbedingt professionell beraten und notiert euch am besten wie welches Medikament am besten einzunehmen ist.

Medikamente, die nicht fehlen sollten.

 

Eine der häufigsten und ganz typische Beschwerde auf Reisen ist Durchfall. Da der Körper sich erst einmal an das fremde Essen und die teils unbekannten Gewürze gewöhnen muss kann es schnell passieren, dass der Magen-Darm-Trakt sich meldet. Da wir uns hauptsächlich im südostasiatischen Raum aufhalten wollten und da wirklich etwas Bange hatten, dass wir das ein oder andere Essen vielleicht nicht so gut vertragen werden, haben wir uns reichlich mit Mitteln gegen Durchfall eingedeckt.

Loperamid AL akut ist ein Mittel gegen akuten Durchfallerkrankungen und wie ihr seht haben wir davon immer reeeiiiichlich im Gepäck, obwohl wir es bisher tatsächlich noch nie gebraucht haben. Aber wie sagt man so schön, besser haben als brauchen.

Loperamid

Loperamid-Tabletten

Loperamid-Pharma-Kapseln

Loperamid-akut-Kapseln

Neben den Mitteln gegen Durchfall haben wir auch die guten alten Kohletabletten immer mit dabei. Die haben den gleichen Effekt wir Loperamid und können zusätzlich bei Vergiftungen durch Nahrungsmittel, Schwermetallen oder Arzneimitteln zum Einsatz kommen.

Kohletabletten

Da natürlich neben dem Durchfall auch noch die entgegengesetzte Beschwerde - nämlich Verstopfung - eintreten kann, haben wir auch immer Abführmittel in 2 Varianten dabei. Einmal die natürliche Variante als Tee und für die härteren Fälle in Tablettenform.

 

Sennesblättertee

Abführdragees

Da wir davon ausgehen, dass wir auf unseren Reisen bestimmt immer mal viel fettige und reichhaltige Nahrung zu uns nehmen werden, haben wir auch ein Mittel gegen Sodbrennen in unsere Reiseapotheke integriert. 

 

Maaloxan-Kautabletten

 

 

Natürlich dürfen auch schmerzstillende und fiebersenkende Medikamente nicht fehlen. Für leichte bis mässige Schmerzen und Fieber.

Paracetamol

Ratiopharm-Filmtabletten

 

Dieses Set bestehend aus Augen- und Nasensalbe eignet sich bestens zur Behandlung von trockener oder rissiger Nasenschleimhaut oder oberflächliche Bindehaut- und Hornhautverletzungen. Sie ist auch sehr gut geeignet um trockene oder gereizte Augen zu behandeln, die beispielsweise aufgrund von Allergien entstehen können, was uns zum nächsten Punkt führt.

 

Bepanthen-Augen-und-Nasensalbe

Da Nadine Allergikerin ist, haben wir auch immer Augentropfen und Tabletten zur Prophylaxe dabei.

Cetirizin

Cromo-Augentropfen

 

Ein leichtes Schlafmittel haben wir immer dabei, bisher aber nie benötigt. Eventuell findet es mal gebrauch im Flugzeug oder bei einem sehr starken Jet-Lag.

Vivinox-Schlafdragees

 

 

Zu guter letzt darf natürlich auch ein Fieberthermometer nicht fehlen. Dieses haben wir tatsächlich öfters benutzt. Zur Sicherheit empfiehlt sich ein analoges ohne Quecksilber. Damit geht euch die Batterie nicht aus und es hat keine giftigen Flüssigkeiten. Diese könnten je nach Fluggesellschaft sogar noch zum Problem werden.

 

 

Fieberthermometer

 

Eines der wichtigsten erste Hilfe Massnahmen ist die Wunddesinfektion. Diese brauchten wir mehrmals, als sich Roman an Korallen verletzt hat und wir uns auf Wanderung an den pflanzen geschnitten hatten. Lieber einmal mehr Desinfiziert als zu wenig! 

 

 

Wunddesinfektion

Betaisodona

Antiseptikum

 

 

Was wir zum Glück nie brauchten ist unser Verbandsset. Dieses haben wir aber jedes mal mit dabei wenn wir in den Schweizer Alpen unterwegs sind. Dort ist es Gold Wert. Unsere Schweizer Rettung ist zwar unglaublich schnell aber meist Hilft es schon erste gute Taten vor Ort zu vollbringen. Dieses Set ist vom deutschen Malteser Bund empfohlen und enthält eine Signalpfeife sowie eine Rettungsdecke. Beides die wichtigsten Dinge in Not! Besonders bei Nebel in den Bergen!

 

 

Verbandszeug empfohlen durch Malteser 

Blasenpflaster

Pflaster

 

 

Für die Medikamente die Verschreibungspflichtig sind, können wir euch keine Links anbieten.

Für diese, sowie auch alle anderen Medikamente, solltet ihr vorher unbedingt mit eurem Hausarzt sprechen. Erzählt ihm was ihr vor habt und lasst euch Beraten. Oft hat er noch sehr gute Ratschläge und Hilft euch bei der Planung. Damals hatten wir diese beiden Verschreibungspflichtigen Medikamente dabei.

 

Mädchen Pille

Malariamedikament

 

 

Es ist wichtig, dass ihr euch Gedanken macht, wo eure Reise euch hinführen wird. Informiert euch wie die Grundversorgung vor Ort aussieht und überlegt dann, welche Medikamente ihr wirklich benötigt.

Oftmals ist es so, dass ihr die nötigsten Sachen auch vor Ort bekommt, wenn euch das allerdings zu unsicher ist, dann nehmt lieber eure eigenen Medikamente mit.

Achtet dabei auf die Haltbarkeit und gegebenenfalls auch darauf, wie ihr sie am besten lagert.

Bei Medikamenten haben wir immer lieber zu viel als zu wenig mit, da war uns der ein oder andere Backpacker-Kollege auch schon dankbar. Wir verstehen aber auch, dass einige unsere Liste als zu lang empfinden und auf bestimmte Dinge verzichten.

Alles ist erlaubt, ist ja eure ganz persönliche kleine Reiseapotheke.

 

 

 

 

 

 

 

Welche Impfungen benötigt ihr?

 

Vorab muss gesagt werden, dass es deine eigene Entscheidung ist, welche Impfungen du bekommen willst und ob du dich überhaupt impfen lässt. Für uns war klar, dass wir auf alle Eventualitäten vorbereitet sein wollen und uns deswegen gegen jede Krankheit impfen lassen, für die eine Impfung empfohlen wird.

 

Natürlich gilt auch hier die Devise: Überlegt euch in etwa welche Länder ihr bereisen wollt und macht euch über mögliche Gefahren schlau. Schaut, welche Impfungen für welche Gebiete sinnvoll sind und erstellt anhand dieser Recherchen eure ganz persönliche Impfliste.

 

Wir wussten absolut nicht wo es hingehen wird. Wir wussten nur, dass wir Südostasien ausgiebig bereisen wollen und allein für diesen Teil der Erde sind eigentlich schon so gut wie alle Impfungen empfohlen.

Schaut gern auf der Seite des Auswärtigen Amtes nach, dort findet ihr Empfehlungen.

Hier gehts zur Liste des Auswärtigen Amtes

 

In Vorbereitung auf unsere Weltreise haben wir oft gehört, dass es unwahrscheinlich ist, dass ein Hausarzt alle Impfungen durchführen kann. Immer wieder wurde uns empfohlen zu einem Tropenarzt zu gehen.

Da wir allerdings aus einer eher kleineren Stadt kommen und das nächste Tropeninstitut nicht gerade um die Ecke liegt, haben wir trotzdem beim Hausarzt nachgefragt und siehe da: Er hat uns alle Impfungen (bis auf eine) geben können.

 

Wenn wir ganz ehrlich sein sollen, dann waren die ganzen Impfungen wirklich anstrengend.

Das war aber zu einem großen Teil unsere eigene Schuld, da wir zu spät damit begonnen haben, uns impfen zu lassen. Daher der Appell an euch: Wenn ihr eine Weltreise plant, dann plant auch genug Zeit für die Impfungen ein. Wir hatten am Ende so wenig Zeit, dass wir alle 1-2 Wochen eine neue Spritze bekommen haben und das kann nun wirklich nicht im Sinne des Erfinders sein.

Wir Empfehlen euch also mindestens EIN JAHR vorher mit dem Impfen zu beginnen. Denn teilweise braucht es 3 Spritzen pro Impfung und das über Wochen verteilt. Ich glaube am Ende hatte jeder von uns 15 Spritzen bekommen.. ahja und Lebendimpfungen zum trinken, hätten wir fast vergessen...

 

Die Frage, die sich wahrscheinlich vielen als erstes stellt ist, ob die Krankenkasse die Kosten übernimmt. Roman ist bei der AOK versichert und Nadine bei der TK, beide Kassen haben alle Kosten zu einem Großteil erstattet. Es lohnt sich auf jeden Fall bei eurer Krankenkasse nachzufragen, ob die Möglichkeit besteht, die Kosten erstattet zu bekommen.

 

Bevor ihr mit dem Impfmarathon loslegen könnt müsst ihr ein Beratungsgespräch mit eurem Arzt führen, die Kosten hierfür werden nicht erstattet und liegen bei ca. 20€.

Wir empfehlen euch zu mindest die Standardimpfungen der Krankenkassen zu machen. Diese schützen euch vor den häufigsten Problemen und die Kosten werden oft übernommen.
 

 

Hier gehts zu den Standardimpfungen der Krankenkassen

Wir hoffen unser kleiner Guide hat euch etwas bei der Planung geholfen. Wenn ihr weitere Fragen habt oder wir etwas vergessen haben sollten, schreibt uns gern eine Nachricht im Kommentarfeld hier unten.

Natürlich passen wir diesen Beitrag regelmässig an sobald sich etwas verändern sollte. 

Bleibt nur noch zu sagen...

Safe Travels

Super Health Food
Impfung
Wooden Hut
Hey! Wir sind Nadine & Roman

Die Gründer von #reisegedanken.

Wir sind begeisterte Reiseblogger, YouTuber und Podcaster. Auf unserer Webseite findest du alles nötige für deine nächste Reiseplanung.

#reisegedanken

Unsere Projekte:
Unsere Guides:
Über #reisegedanken:
Kontakt:
  • White Facebook Icon
  • YouTube - Weiß, Kreis,

© 2020 voller #reisegedanken erstellt von Nadine und Roman