• Nadine

Wahnsinn, was für ein verrücktes Jahr.

Wahnsinn, was für ein verrücktes Jahr haben wir fast hinter uns. Seit März schien die Zeit stillzustehen und doch ist es jetzt schon Dezember. Wir haben bereits das 5.Türchen unseres Adventskalenders geöffnet und fragen uns, wo die letzten Monate bloß geblieben sind.

Zeit ist doch etwas seltsames, erst scheint sie schier endlos zu sein und plötzlich ist sie doch vergangen. Unendlich schnell und ganz leise. Fast so, als wolle sie nicht bemerkt werden. Als sollen wir nicht merken, wie die Tage dahingehen, die Wochen, Monate und Jahre.

Wie oft habe ich mir schon gewünscht die Zeit anhalten zu können, einfach in die Hände klatschen und alles steht still. Das ist die Superkraft, für die ich mich früher entschieden hätte. Bis ich einen Artikel gelesen habe, der mir diesen Traum zunichte gemacht hat. In diesem Artikel stand, dass, selbst wenn es möglich wäre die Zeit anzuhalten, dann alles einfach nur schwarz wäre. Da die Wellen, die das Licht sind, sich nicht mehr ausbreiten können und auch stillstehen würden, gebe es nur noch Dunkelheit. In Dunkelheit wollte ich natürlich nicht leben, deswegen war das von diesem Tag an nicht mehr die Antwort auf die Frage, welche Superkraft ich mir wünschen würde. Das hat mir auch deutlich gezeigt wie wertvoll und wichtig jeder Moment ist, auch wenn er nur ganz kurz ist oder auf den ersten Blick unbedeutend scheint. Zeit ist zwar relativ, aber für uns doch sehr real. Zu real vielleicht an manchen Stellen. Wir sind gefangen in einem Raster aus erdachten Gefügen, die zwar funktionieren, aber wohl nicht unbedingt den Sinn nach Freiheit befriedigen. Nicht nur bezogen auf die Zeit. Aber das geht zu weit, ich schweife ab.

Widmen wir uns weniger gedankenspielerischen Themen, denn Weihnachten steht vor der Tür. Meine absolute Lieblingszeit. Zwar wird es dieses Jahr sicherlich ein wenig anders, als wir es kennen und uns erhofft haben, aber dennoch hoffe ich auf eine besinnliche Zeit, die uns und unsere Familien wieder ein Stück näher bringt. Vielleicht nicht zu nah dieses Jahr.

Liebe Grüße,

Nadine

P.S.: Auf die Frage nach der Superkraft hätte ich gern eine total kreative und gemeinnützige Antwort, aber vermutlich würde ich einfach fliegen wählen, oder Unsterblichkeit…oder unter Wasser atmen. Telepathie wäre auch toll oder Gedankenlesen. Was wäre eure Superkraft?

85 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen