Die besten Tipps für deine Reise nach Marokko

Marokko hat uns von Beginn an verzaubert. Hier findest du unseren Guide für deine Reiseplanung

Alle Infos, die du benötigst von Visum, Reisekosten, Reiseplanung, Verpflegung sowie wichtige Verbote findest du in den folgenden Zeilen. 

Unsere Guides sind mit bestem Gewissen für euch geschrieben. Wir passen diese regelmäßig an, sollten wir neue Infos für euch haben. Schreibt uns auch gern unten im Kommentarfeld, wenn ihr weitere Fragen habt. 

Viel Spaß beim lesen und Safe Travels.

IMG_0961_edited.jpg
Hey! Wir sind Nadine & Roman

Die Gründer von #reisegedanken.

Wir sind begeisterte Reiseblogger, YouTuber und Podcaster. Auf unserer Webseite findest du alles Nötige für deine nächste Reiseplanung.

Unsere Videos aus Marokko

Essaouira

Sehenswürdigkeiten und Tipps

Das Atlasgebirge

Wir auf über 2000m Höhe

Marrakesch

Der größte Basar in Afrika

Marokko ist offiziell ein Königreich, das 1956 seine Unabhängigkeit von Frankreich und Spanien erlangt hat. im Nordwesten Afrikas, das durch die Straße von Gibraltar von Europa getrennt ist. An der schmalsten Stelle sind das nur 14 km Entfernung, das sah aus dem Flugzeug schon sehr beeindruckend aus. Im Norden grenzt Marokko an das Mittelmeer und im Westen an den Atlantischen Ozean. Während es im Osten durch Algerien begrenzt wird ist die südliche Grenze durch den Westsaharakonflikt nach wie vor umstritten. Zu Marokkos bedeutendsten Städten zählen neben der Hauptstadt Rabat vor allem die ehemalige Hauptstadt Marrakesch, „die blaue Stadt“ Fés, Casablanca, Tanger, Meknès und Agadir.

 

Berber-Stämme besiedelten ca. 2000 v. Chr. dieses Gebiet und sind auch heute noch in Marokko anzutreffen. Generell ist zu sagen, dass die Bevölkerung sehr heterogen ist und sich aus Gruppen verschiedener Ethnien zusammensetzt. Neben den bereits erwähnten Berbern, leben vor allem Araber, aber auch Europäer in Marokko.

 

In Marokko gibt es 9 Städte, die zum Welterbe Marokko gehören und somit zu den UNESCO-Welterbstätten. Namentlich sind das folgende:

  • Medina von Fés

  • Medina von Marrakesch

  • Befestigte Stadt Ait-Ben-Haddou

  • Medina von Maknès

  • Ausgrabungsstätte Volubilis

  • Medina von Tétouan

  • Medina von Essaouira

  • Die Portugiesische Stadt

  • Rabat

Sprache

 

Der Großteil der Marokkaner (etwa 90%) sprechen Darija, also marokkanisches Arabisch. Viele sprechen zusätzlich eine Berbersprache. Eine halboffizielle Amtssprache ist außerdem Französisch, das hauptsächlich im Handels- und Bildungsraum gesprochen wird. Hauptsächlich im Norden von Marokko findet man häufig auch Einheimische, die Spanisch sprechen und natürlich ist auch Englisch immer weiter verbreitet.

 

Religion

 

Der Islam ist die Religion Marokkos. Fast die ganze Bevölkerung (rund 99%) ist Muslimischen Glaubens. Neben den Muslimen gibt es auch einige wenige Menschen, die sich zum Christentum oder zum Judentum bekennen.

 

Medizinische Versorgung

 

In grösseren und Städten und Touristenzentren ist die medizinische Versorgung gut, es gibt oft auch Ärzte, die Englisch und natürlich auch Französisch sprechen. Dabei muss beachtet werden, dass der Besuch beim Arzt in Bar bezahlt werden muss. Wenn du eine Auslandsreise Krankenversicherung hast, ist es möglich, dass die Krankenkasse dir die Kosten erstattet. Behalte dafür unbedingt die originale Rechnung.

Wenn ihr in Gebieten unterwegs seid, die eher ländlich und nicht so sehr touristisch sind, kann es mit der Versorgung etwas problematischer werden. eine gut ausgestattete Reiseapotheke sollte also nicht fehlen. Um zu sehen, welche Medikamente wir dabei hatten, kannst du gern unseren Beitrag zum Thema Reiseapotheke anschauen. Ratsam ist es, dass du dich gegen folgende Erkrankungen impfen lässt: Hepatitis A und B, Polio, Diphtherie und natürlich Tetanus. Wenn du dich komplett absichern möchtest, sprich vor deiner Reise mit deinem Hausarzt und lass dir vielleicht auch Mittel zur Prophylaxe für Malaria geben. Generell ist es ratsam vor einer Reise mit deinem Hausarzt zu sprechen. Das würden wir dir vor jeder Reise in ferne Länder empfehlen!

Faktencheck Marokko

Reisekosten für einen Monat im Herzen des Orients

 

Marokko ist ein Land, das uns wirklich überrascht hat. Wir hatten nicht viele Erwartungen, da wir uns relativ spontan entschieden haben, nach Marokko zu reisen und daher nicht wirklich viel recherchiert haben. Natürlich hatten wir ein paar Bilder im Kopf, von 1001 Nacht und orientalischem Flair, Kobrabändiger auf Märkten und erschwinglicher Minztee mit viel Zucker. Diese Vorstellungen wurden natürlich erfüllt und mehr als übertroffen. 

Es war eher eine spontane Entscheidung nach Marokko zu fliegen. Da wir wussten, es ist günstig und wir können dort sehr lang Unterwegs sein ohne ein Visum beantragen zu müssen. Nämlich bis zu 3 Monate als Deutscher Staatsbürger. Daher ist gerade Marokko für Digitale Nomaden ein richtiges Paradies. 

Wir haben euch auf dieser Seite unserem gesamten Kosten aus über einem Monat Marokko aufgeführt. Wie immer befindet sich am ende des Guides ein Kommentarfeld für euch. Schreibt uns gern wenn ihr Fragen zur Planung habt. 

Habt ihr keine Lust zu lesen? Dann schaut gern in unser Video zum Thema.

P1040910_edited.jpg

Kosten für Unterkünfte

Im Marokko bekommst du bereits für wenige Euro am Tag tolle Unterkünfte

Wir haben damals größtenteils in AirBnBs gewohnt. Diese werden von den Hosts noch oft mit dem Grundgedanken von AirBnB geführt, somit wohnt ihr meistens sogar bei ihnen unter einem Dach. 

Dazu haben wir für eure erste Buchung unseren Rabattgutschein. Dort spart ihr bis zu 52€ auf eure erste Buchung. 

Hier findet ihr die kosten für Unterkünfte nach Komfort geordnet. 

  • Hostels ab 6€ pro Nacht

  • AirBnB geteilte Wohnung ab 10€ pro Nacht

  • AirBnB ganze Wohnung ab 15€ pro Nacht

  • Hotel Doppelzimmer mit Gemeinschaftsbad ab 15€ pro Nacht

  • Hotel Doppelzimmer mit eigenem Bad ab 20€ pro Nacht

  • AirBnB ganzes Haus ab 50€ pro Nacht 

  • AirBnB ganze Villa mit Pool und Garten ab 100€ pro Nacht

 

Ihr seht also man kann dort für sehr wenig Geld sehr gut Leben. Wir würden euch die mittlere Variante empfehlen, also ca. 20€ pro Nacht einzuplanen. Wir achten dabei auf eine Zentrale Lage und gute Anbindung an den öffentlichen Verkehr. Wir finden das für nur wenige Euro mehr ihr eine wirklich Traumhafte Unterkunft bekommt. Dafür reisen wir in sehr teuren Ländern wie der Schweiz oder Norwegen eher bescheiden und verzichten auf Komfort. 

Transportkosten in Marokko

Wir oben bereits ist uns eine einfach Verbindung mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder zum Flughafen sehr wichtig. Das stressigste für eine Reise ist immer der Ortswechsel und die Zeit bis man ankommt. Oder ist es genau das was man am Reisen so liebt? 

Marokko ist erstaunlich gut Vernetzt und bietet Top ausgebaute Straßen. Ihr könnt also sogar ohne Sorgen ein Mietwagen benutzen um das Land zu erkunden. Da wir das Autofahren nicht so mögen und auch keines mehr besitzen, nutzen wir zum Großteil Verkehrsunternehmen. 

Hier findet ihr die Kosten für Transport und Fortbewegung

  • 0,40€ pro Station für eine Busfahrt im Linienbus

  • 1€ pro Liter Benzin

  • 1€ pro 10 Minuten Taxifahrt (Unbedingt auf das Taxameter bestehen!)

  • 2€ pro 45 Minuten Sammeltaxi 

  • Privates Busunternehmen wie Supratours oder CTM rund15€ pro Person/Strecke

  • Zugtickets kosten etwas mehr. Bsp.: Marrakesch - Essaouria 20€ pro Person, 2 Klasse. 

  • Privattransport in Limousine ab 30€ pro Strecke

 

Es ist natürlich nicht möglich Fahrtkosten Punktgenau anzugeben. Daher haben wir für euch ein paar Beispiele anhand der Strecken die wir gefahren sind. 

Marrakesch - Essaouria haben wir mit dem Busunternehmen Supratours bereist. Diese Strecke hat uns 15€ pro Person gekostet. 

Essaouria - Agadir haben wir 18€ pro Person mit Supratours bezahlt. 

Beide Strecken lagen mit diesem Wege im mittleren Preissegment. Bahn wäre etwas teurer gewesen und unpraktischer. Mit dem Sammeltaxi wäre es günstig gewesen aber wir wären zeitlich nicht flexibel. Da es erst los geht wenn der Fahrer genug Gäste hat. Mietwagen wäre am teuersten gewesen für so eine kurze Strecke. 

Genutzt haben wir das Unternehmen Supratours. Dieses war sehr modern und hatte tolle Busse. Wir haben einfach online gebucht und sind entspannt am abreise Tag zum Bus gelaufen. Wir würden jederzeit wieder mit ihnen fahren und bei unseren nächsten Besuch ist der Linienbus auch unser Fortbewegungsmittel Nummer eins. Die Webseite verlinken wir euch direkt hier unten.

Mit dem Mietwagen unterwegs.

Solltet ihr euch doch dazu entschließen ein Auto zu mieten dann bei Hertz,Avis oder Europcar. Diese sind regelmäßig in Marokko vertreten. Am besten Bucht ihr direkt Online von zu Haus aus. So müsst ihr nicht auf Arabisch oder Französisch verhandeln. Denn diese beiden Sprachen werden hauptsächlich in Marokko gesprochen. 

Ihr solltet natürlich eine Versicherung abschließen und eventuell darüber nachdenken welche Wagengröße ihr braucht. Schlafen im Auto würden wir euch nicht empfehlen. Die Kosten je nach Größe und gebuchtem Service belaufen sich auf 50€ bis 200€ pro Tag. 

P1040823.JPG

Wie schmeckt Marokko? Die marokkanische Küche unglaublich vielfältig und super lecker. Wir haben sie geliebt und denken oft an die ein oder andere Tajine zurück.

Viele Einflüsse aus den umliegenden Ländern mischen sich in die Marrokanische Küche. Geschmäcker aus den arabischen Gebieten und dem Mittelmeer sind in der alltäglichen Küche zu finden. 

Der einzigartige Geschmack stammt zum großen Teil von den erstklassigen Gewürzen die du in Marokko finden kannst. Auf den Märkten gibt es diese in Hülle und Fülle. Teils türmen sich die Gewürze mehrere Meter hoch. Vor allem Zimt, Koriander, Ingwer, Safran und nicht zu vergessen Kreuzkümmel runden die Geschmäcker ab.

Das beste für uns waren aber die Kräuter. Dort möchten wir besonders die Marrokanische Minze betonen die uns einen unvergleichbaren Teegeschmack zauberte. Bereits für 10 Dirham bekommst du auf dem Local Markt Kräuter wie Thymian, Minze und Lorbeer.

 

 

 

Solltet ihr also nach Marokko gehen

haben wir hier mal ein paar Spezialitäten für euch:

Tajine

Dies findest du an jeder Ecke. Wie bei uns

das Brot am Abend ist die Tajine ein

landestypisches Gericht. Ein kleiner Eintopf

geschmort über Holzkohle, mit einem Deckel

drauf der Aussieht wie eine Zipfelmütze.

Rein kommt alles was schmeckt. 

Couscous

Dies ist das Nationalgericht Marokkos und wird

so ziemlich täglich gegessen. Die Zubereitung

ist sehr unterschiedlich. Oft wird es über einem

Eintopf gegart, somit nimmt es den Geschmack

bereits an und rundet das Gericht ab.

Kefta

Kefta sind ähnlich den Köttbullar. Es sind kleine

Hackbällchen oft gefüllt mit Minze und Zwiebeln.

Kurz gesagt: sie sind ultra lecker!! 

Brochette 

Hier habt ihr die Marokko Döner Version.

Diese gibt es an jeder Straßenecke,

meistens mit Pommes und Salat.

Die kleinen Fleischspieße sind ein Traum. 

Minztee

Unbedingt müsst ihr Marokkonaischen Minztee

trinken. Geht dazu am besten auf einen Markt

und kauft es frisch von einem Händler ein.

Für nur wenige Cent bekommt ihr unglaublichen

Geschmack. Nicht vergessen Zucker.

Wo kann man gut in Marokko essen? 

Es gibt unzählige Restaurant und Cafés. Einer unserer Freunde sagt uns einmal, "in Marokko bezahlst du das Ambiente, dass Essen ist oft gleich". Diese Erfahrung haben wir auch gemacht und ich finde es einen tollen Vergleich. Denn einfaches und günstiges Essen findest du oft auf den Märkten und Altstädten. Das Leben findet in Marokko noch draußen statt, so sind die kleinen Garküchen Treffpunkt der Einheimischen. Die Restaurants führen oft auch Französische Küche und natürlich die traditionellen Gerichte die wir euch oben aufgeschrieben haben. 

Achtung: Reist du alleine als Frau dann pass auf wo du isst. Denn einige Cafés sind rein für Männer. Diese halten sich streng an die islamische Kultur. Am besten schaust du ob die Gäste bunt gemischt sind. Wenn nicht meide es lieber. 

Wie war das mit dem Alkohol?

Diese Frage wurde uns zugespielt. Ehrlich gesagt ist und das gar nicht aufgefallen, denn wir trinken keinen Alkohol. Es ist so das Marokko ein sehr gläubiges Land ist, so gehört der Islam zum Alltag der Menschen dazu. Im Islam ist es so das Alkohol verboten ist. Somit ist es verpönt in der Öffentlichkeit zu trinken. In den Städten bekommst du noch in Hotels,Bars oder auch Restaurants regelmäßig Alkohol. Auf dem Land sieht es da schon anders aus. Somit würden wir sagen, einfach mal keinen Alkohol und lieber den leckeren Minztee. 

Sollte man Leitungswasser trinken und rohe Nahrungsmittel verzehren?

Ratsam ist es außerdem darauf zu achten inwiefern du Leitungswasser oder rohe/ungeschälte Nahrungsmittel zu dir nimmst. Erfahrungsgemäß ist das Leitungswasser in größeren Städten gechlort und sollte somit unbedenklich sein. Es ist allerdings nicht gänzlich ausgeschlossen, dass Magenbeschwerden auftreten können. Aus diesem Grund raten wir davon ab Leitungswasser zu trinken, zum Zähneputzen haben wir es beispielsweise in Marrakesch oder Agadir allerdings verwendet. In Essaouira hingegen haben wir nur gekauftes Wasser, das in Flaschen abgefüllt war, benutzt. Grundsätzlich können wir sagen, dass Fleisch und Fisch nur gekocht gegessen werden sollte und Obst und Gemüse in rohem Zustand nur, wenn es geschält werden kann, ansonsten auch nur gekocht.

Noch ein wichtiger Tipp zum Schluss.

In Afrika wird dir vieles neu Vorkommen. Wir waren am Anfang immer sehr vorsichtig und bedacht. Haben kritisch auf Angebote und Leute geachtet die uns unterbreitet wurden. Unsere Hosts haben uns auch mehrfach gewarnt vor Straßenverkäufern und sogenannten Fake Tour Guides. 

Solltet ihr eine Tour in das Atlasgebirge vorhaben oder in die Wüste, dann bucht dies über das Hotel oder AirBnB oder Personen eures Vertrauens. Besonders wenn ihr als Frau allein reist sollte höchste Vorsicht geboten sein. 

Campt nicht unbedingt allein im Gebirgen, im Auto oder Camper. Klar geht es oft gut, aber genauso oft auch nicht. 

Marokko ist grundsätzlich ein sicheres Reiseland. Sogar auf der Liste der Top 20 der sichersten Reiseländer. Macht euch also nicht zu viele Sorgen aber bleibt skeptisch.

 

 

Verpflegung

 
 
Marokko
P1040944_edited.jpg